Pistis Sophia
Pistis Sophia 
Details
Der Heilige Geist
Schriftrollen vom
Toten Meer
Weiterführende 
Literatur
flagUS
flagFr
flagIt
flagPt
mexicoflg
childlogode

Lesen Sie mehr über Maria Magdalena

und ihre Gespräche mit Jesus in dieser authentischen koptischen Schriftrolle

bar202
PS102

Die Pistis Sophia beinhaltet die Übersetzung und den Kommentar zu einer besonderen Sammlung von 2000 Jahre alten gnostisch-koptischen Handschriften aus einem antiken ägyptisch-koptischen christlichen Kodex. In der Zeit nach der Einführung der frühen Kirche als der "offiziellen Religion" des Römischen Reiches (325 n. Chr.), wurde die Sophia-Literatur mehr und mehr zurückgezogen. Sie blieb jedoch in den inneren Lehren der koptischen und afrikanischen Gemeinden erhalten.

Die Worte Pistis Sophia kommen aus dem Griechischen und bedeuten "Glaube Weisheit". Es handelt sich um Worte der Belehrung, die Jesus Christus seinen Jüngern NACH der Auferstehung gab. Bedeutungsvoll aus der Sicht der heutigen Zeit ist die Tatsache, dass diese Lehren nicht nur an die männlichen Jünger Jesu gerichtet waren, sondern auch an seine weiblichen Jüngerinnen, zu denen Maria Magdalena, Martha und Salome gehörten!

Insofern stellt die Pistis Sophia in einem größeren Kontext nicht nur die Weisheit des göttlichen Vaters und die Belehrungen des göttlichen Sohnes dar, sondern auch die göttliche Qualität des Heiligen Geistes. Der Heilige Geist zeigt sich hier in realen weiblichen Formen als die Göttliche Mutter, die Himmlische Mutter, die Jungfrau der Jungfrauen, oder in Form von Maria und Maria Magdalena.

Die Pistis Sophia-Handschriften stammen aus der Zeit zwischen 150-300 n. Chr. Der Text selbst jedoch behauptet, dass diese umfangreichen und komplexen Lehrreden nur 11 Jahre nach der Auferstehung erteilt wurden. Das heißt, die ursprünglichen Verfasser betrachteten sie als echte außer-evangelische Lehren Christi.

Beim Lesen der fünf ausgewählten Buchrollen in der Pistis Sophia wird offensichtlich, dass hier von etwas viel Größerem als einem simplifizierten 'dreistöckigen' Universum die Rede ist, in dem es um mehr als Himmel, Erde und Hölle geht.

Die Pistis Sophia beschreibt das Reich Gottes als eine komplexe Struktur, die in den Ersten Raum des Unaussprechlichen, den Zweiten Raum des Unaussprechlichen und den Dritten Raum des Unaussprechlichen unterteilt werden kann. Weitere Bereiche werden als die Schatzkammer des Lichts und als die Regionen der "Rechten" und der "Linken" beschrieben. Hier begegnen wir nicht nur Engeln, sondern ganzen Lichtorden, die diese Bereiche des Raumes bewohnen.

Gleichzeitig gehen die Pistis Sophia-Texte einher mit den Lehren der Evangelien Jesu Christi, dem Wirken der Propheten und Heiligen aus dem Alten wie dem Neuen Testament, und stimmen in ihren Kernaussagen mit zahlreichen intertestamentaren Schriften und mit dem Buch des Wissens: Die Schlüssel des Enoch®

Das Buch ist ein echter Schatz der Belehrung über die nötige Unterscheidung in unserem Leben und Wirken in diesem neuen Jahrtausend, über die Entfaltung und Manifestation des schöpferischen weiblichen Geistes, und über die Entdeckung der Einheit von Rechter und Linker Hand Gottes.

Die Pistis Sophia von J.J & D.E. Hurtak umfasst fünf Bücher der Sophia-Tradition in Übersetzung und Kommentar.

Copyright © 2005, 2007 J.J. und D.E. Hurtak

bar203

Akademie für die Wissenschaft der Zukunft


Copyright ©2008 Akademie für die Wissenschaft der Zukunft
Bitte bestellen Sie unter 
akademie@affseuropa.org

 

 

28/01/08